Montageprozessplanung

Mehr Anwendungen

Das Virtual Reality (VR)-Tool von R3DT eröffnet neue Wege in der Montageprozessplanung: Damit kann jeder zu jederzeit und überall mit bloßen Händen intuitiv an virtuellen Prototypen arbeiten. So können Montageprozesse simuliert, Greif- und Montageschritte optimiert und insgesamt Verschwendung reduziert werden. Das spart viel Zeit, Geld und erhöht die Arbeitssicherheit.

Arbeitsschritte werden virtuell simuliert und das 3D-Modell optimiert

Mit der VR-fähigen Hardware und der Software Cross Connected® von R3DT kann beispielsweise die Entwicklungsabteilung der Schnaithmann Maschinenbau GmbH die Montageprozesse ihrer Kunden bei der Planung von deren Anlagen besser berücksichtigen. Bereits in der Konzeptionsphase können Entwickler und Kunden mittels der VR-Brille die Anlagen erleben und „wie in echt“ in Hinsicht auf ergonomische oder wartungstechnische Eigenschaften hin überprüfen. So ist eine detaillierte Fehlersuche bis hin zur Design-Freigabe möglich. Da der Umgang mit dem VR-Tool intuitiv ist, ist keine spezielle Schulung oder Einweisung erforderlich. Virtuelle Reviews sind spontan in Vor-Ort-Meetings oder an räumlich getrennten Orten möglich.

Zur Nutzung des VR-Tools werden die zur Konstruktion erzeugten 3D-CAD Daten auf Knopfdruck meist binnen Minuten in die Software geladen. Den Konstrukteuren steht somit jederzeit eine realistische, virtuelle Anlage zur Weiterarbeit zur Verfügung. Dabei wird problemlos mit Datenmengen im Gigabyte-Bereich hantiert und hallenfüllende Anlagen lassen sich sekundenschnell aufrufen, mit Hilfe der VR-Brille begehen und durch die Hand-Tracking-Technologie von Leap Motion auch berühren und benutzen.

Montageprozessplanung

Vorteile der Planung mit Hilfe der Software Cross Connected®

youtube-video-thumbnail
  • Das digitale Modell wird auf Knopfdruck zum virtuellen Prototyp
  • Jeder kann das VR-Tool jederzeit intuitiv ohne Schulung nutzen
  • Frühzeitige Einbindung von Anwendern und Kunden
  • Greifraum- und Kollisionsanalysen sind ohne den Bau eines „echten“ Prototyps möglich
  • Prüfung auf Ergonomie und Montagefähigkeit sind in der virtuellen Anlage durchführbar

Wenn Sie eine Demonstration des VR-Tools von R3DT wünschen oder die Software mit bereits vorhandener VR-Hardware und Ihren eigenen 3D-Daten testen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Medienberichte über R3DT

Innovative Virtual-Reality-Werkzeuge vereinfachen die Produktionsplanung. Schon früh werden damit Fehler vermieden und Kosten gesenkt….
Mit der Software von R3DT lassen sich z.B. Fertigungsanlagen im Eins-zu-eins-Maßstab visualisieren: die eigenen Hände dienen als Hilfsmittel, etwa um Objekte näher heranzuholen oder zu verschieben….
In frühen Planungsphasen werden mit Hilfe von virtuellen Prototypen sonst nur schwer identifizierbare Fehler vermieden. …
„Sie selbst laden Ihre 3D-CAD-Daten auf eine virtuelle Plattform, direkt am Schreibtisch oder im Besprechungszimmer. Das geht jederzeit, schnell und überall.“…
Mit Virtual Reality: Fehler können so früh wie nie zuvor entdeckt werden. Entscheidend ist jedoch der Einsatz eines einfach zu bedienenden Tools….
„Der betriebliche Einsatz von Virtual Reality muss so einfach sein wie der Umgang mit dem Smartphone“, sagt Mitgründer Andreas Rüdenauer….
Mit dem VR-Tool von R3DT können Unternehmen ihre bereits bestehenden Daten so nutzen, dass sie ihre Produkte auf Knopfdruck im Maßstab 1:1 virtuell erleben….
Mit dem VR-Tool des Karlsruher Start-ups R3DT, für das sich Stöber entschieden hat, können ganze Anlagen bereits in der Konzeptionsphase simuliert und mittels einer VR-Brille auch eins-zu-eins erlebt werden. Ein einfaches Prinzip mit großer Wirkung….
×

Abonnieren Sie unseren Newsletter

×

Schreiben Sie uns